Eine für Smartphones optmierte Version wird in Kürze verfügbar sein
6.0.Komponenten    6.6.Menüs

6.6.Menüs

Popover-Menüs bieten sich an, um platzsparend Funktionen zu organisieren.

Some Image
Abbildung

Darstellung eines Dropdown-Menüs

     

    Menüalternativen

    Some Image
    Abbildung

    Darstellung eines Dropdown-Menüs und eines Datepickers

      Usability-Hinweis

      • Bei der Implementierung von Menüs bzw. Popup-Menüs ist darauf zu achten, dass die Komponente robust genug ist, d.h. es ist sicherzustellen, dass kein Flackern oder versehentliches Ausblenden auftritt. Es darf kein Geduldsspiel sein, die richtige Funktion zu wählen.
      • Ein Menü wird ausschließlich durch Klicken und nicht durch Mouseover geöffnet. Dadurch werden nicht nur versehentliche Mouseover-Effekte, die das Menü ein- und ausblenden, vermieden, sondern ein solches Menü ist auch für Tablets besser geeignet.
      • Der Cursor sollte entsprechend angepasst werden.
      • Einträge sind sinnvoll zu sortieren. Bei wenig Wahlmöglichkeiten wird empfohlen, die häufig gewählten Einträge am Listenanfang vorzusehen, bei längeren Auswahllisten ist eine alphabetische Reihenfolge häufig die sinnvollste.
      • Die Auswahllisten eines Menüs sollten eine gewisse Anzahl von Einträgen nicht überschreiten. Notfalls ist eine 2. Hierarchieebene in Erwägung zu ziehen.
      • Die Auswahl der Menüoption ist farblich durch Mouseover hervorzuheben (Hintergrundfarbe: Intern: Petrol – Extern: Schwarz)