Eine für Smartphones optmierte Version wird in Kürze verfügbar sein
3.0.Layout    3.6.Mobile Endgeräte

3.6.Mobile Endgeräte

Generell sollte auch bei jeder App auf den ersten Blick nachvollziehbar sein, dass diese von Daimler angeboten wird.

Aus diesem Grund sind hier in jedem Fall das Daimler-Unternehmenszeichen auf silber gebürstetem Hintergrund, die Daimler-Farbwelt und die Daimler-Icons feste Bestandteile jedes App-Designs.

Bei der Entwicklung von Apps und mobilen Websites sind aber auch die Besonderheiten der unterschiedlichen Betriebssysteme zu berücksichtigen, was die Platzierung von Bedienelementen, die Form von Buttons und andere spezifische Dinge angeht.

3.0.Layout      3.6.Mobile Endgeräte      3.6.1.App Icons

3.6.1.App Icons

Das App Icon ist der erste Teil, mit dem der Benutzer beim Suchen, Installieren und Aufrufen einer App in Berührung kommt. Es muss prägnant und eingängig sein und so eine erste Idee der dahinterliegenden Inhalte geben.

Grundsätzlich ist als Hintergrund für das App-Icon der silber gebürstete Hintergrund zu verwenden, darauf steht das Daimler-Unternehmenszeichen mittig zentriert. Eine weitere Bezeichung der App kann dann unterhalb des Unternehmenszeichens, davon getrennt durch einen schwarzen Querstrich, stehen sowie eine ein- oder zweizeiliger Name oder Erklärung zur App.

Die Abmessungen der Icons richten sich nach den Vorgaben des jeweiligen OS (operating systems).

Some Image
Abbildung

Daimler-App-Icon - Beispiel Daimler 4You

    3.0.Layout      3.6.Mobile Endgeräte      3.6.2App Benennung

    3.6.2App Benennung

    Konventionen

    Der Name der App ist die Bezeichnung, unter der die jeweilige App in den verschiedenen App Stores auftaucht. In der Regel sind hier nur wenige Zeichen möglich, im Apple App Store sind dies beispielsweise 13 Zeichen. Aus diesem Grund ist eine sehr kurze und prägnante Benennung notwendig, die sich auf die Funktion der App konzentrier.

     

    Das Wort Daimler im App Namen

    Für Daimler-Apps ist zwingend vorgeschrieben, dass das Unternehmenszeichen im App Icon auftaucht, siehe Kapitel 2. Deshalb kann die Benennung ausschließlich die Funktion der App beschreiben. Das Wort Daimler kann jedoch zusätzlich verwendet werden, wenn der Name der App extrem kurz ist, z.B. Jobs. Hier kann die App dann als Daimler Jobs benannt werden.

     

    Textausrichtung

    Sofern die Textausrichtung nicht durch das jeweilige Betriebssystem geregelt ist, wird empfohlen die App Bezeichnung zentriert unter das App Icon zu setzen.

     

    Verbote / No Gos

    Die Verwendung des Wortes App innerhalb der Benennung der App ist untersagt, folgende Bezeichnung ist also z.B. nicht erlaubt: Daimler Jobs App.

    Des Weiteren ist die Schreibweise in Versalien untersagt, folgende Bezeichnung ist also
    z.B. nicht erlaubt: DAIMLER JOBS.

     

    Bezeichnung im App Store und im Homebildschirm

    Im Gegensatz zum reinen Namen der App, der unterhalb des App Icons im Homebildschirm sichtbar ist, können im App Store weitere Informationen untergebracht werden. So kann der eigentliche Name Daimler Jobs sein – der dann in der Überschrift des App Stores jedoch z.B. lauten kann: Daimler Jobs: Ihr direkter Zugriff auf die aktuellen Stellenangebote der Daimler AG. Damit lassen sich zusätzliche Informationen über den Nutzen der App bereits in der Headline zur App platzieren.

     

    Beschreibung der App im App Store

    Die Beschreibung sollte mindestens folgende Kriterien erfüllen:

    • Kurz und motivierend sein, ohne dass die wichtigsten Features vergessen wurden
    • Screenshots der App enthalten (iTunes Store: bis max. 5 Abbildungen)
    • Immer der aktuellen Version der App entsprechen
    • Funktionen des aktuellen Updates sind in einem separaten Abschnitt am Ende der Beschreibung zusammenzufassen
    • Dabei sollten komplizierte technische Beschreibungen vermieden werden

    Für Android:

    • Im Store kann der App-Name in die jeweilige Sprache übersetzt werden
    • Der App-Name ist im App-Store auf 30 Zeichen begrenzt
    • Der App-Name sollte eigentlich gleich sein um den Benutzer nicht zu verwirren ist jedoch technisch nicht aneinander gebunden!

    Für Windows:

    • App-Namen sind immer eindeutig.
    • Der Entwickler muss diesen App-Namen auch im „Manifest“ (Zentrale Datei mit wichtigen Infos) der Windows-App angeben sonst klappt später der Upload in den Store nicht.
    • Der App-Name auf dem Homescreen wird bei WP ggf. gar nicht angezeigt. Es gibt 3 Größen von Widgets die dort platziert werden. Nur bei „Normalen“ und „Großen“ Widgets wird der Name unten links angezeigt. Bei „Kleinen“ Widgets sieht man nur das Icon. (Siehe Screenshot 2)
    • Der App-Name in der Übersichtsseite aller Apps ist soweit ich weiß auch nicht auf eine bestimmte Zeichenlänge begrenzt sondern wird einfach am Ende abgeschnitten. D.h. je nach Gerät hat man nur 20 Zeichen oder mehr zur Verfügung.

     

    Keyword Search Terms

    Für die Metainformation der Suchbegriffe, die für die App hinterlegt werden können, ist in der Regel auch die Anzahl der Begriffe bzw. die Anzahl der Zeichen seitens der App Stores limitiert. Im iOS App Store sind beispielsweise maximal 100 Zeichen zulässig. - Bei Android (Google) sind keine Suchbegriffe möglich - Für Windows-Apps können bis zu 7 Begriffe mit je maximal 30 Zeichen verwendet werden.

     

    Muss-Begriffe

    Folgende Begriffe sind in jedem Fall zu nennen: Daimler, Mercedes, Benz, Automotive, Automobile.

     

    Zusätzliche Begriffe

    Zusätzlich zu den Muss-Begriffen sollten Schlagwörter hinterlegt werden, die Rückschlüsse auf die App bzw. App-Funktionen ermöglichen.

    3.0.Layout      3.6.Mobile Endgeräte      3.6.3.Farbwelt

    3.6.3.Farbwelt

    Für Apps und mobile Endgeräte gelten die Informationen zum Thema Farben

    3.0.Layout      3.6.Mobile Endgeräte      3.6.4.Typografie und Icons

    3.6.4.Typografie und Icons

    Daimler CS

    Die Daimler CS (Corporate S) wird für die gesamten Texte in einer App verwendet, d.h. sowohl für Überschriften, Buttontexte, als auch Fließtexte usw.

    sieh auch: Typografie

    Ersatzschriften

    Ist der Einsatz der Daimler CS nicht möglich und müssen Ersatzschriften eingesetzt werden, ist dies in jedem Falle mit COM/IC Web Communications abzuklären, siehe Ansprechpartner.

    Icons

    Innerhalb von Apps und mobilen Anwendungen sind die CI-konformen Icons zu verwenden. Siehe Kapitel "Icons"

    3.0.Layout      3.6.Mobile Endgeräte      3.6.5.Splashscreen

    3.6.5.Splashscreen

    Splashscreen

    Während des Startvorgangs einer App wird ein Splashscreen eingeblendet. Dieser Splashscreen ist eine einzelne Grafik, der Aufbau ist wie folgt:

    • Silber gebürsteter Hintergrund
    • Daimler-Unternehmenszeichen im Chrome-Look, mittig zentriert in oberer Hälfte
    • App-Bezeichnung mit kurzem Funktionshinweis im unteren Drittel

    Der Splashscreen ist eine statische Grafik.

    Some Image
    Abbildung

    Beispiel Splashscreen - Daimler 4You

      3.0.Layout      3.6.Mobile Endgeräte      3.6.6.Localization Requirements

      3.6.6.Localization Requirements

      Die Wahl der Sprache einer App ist relevant in welchem Land, bzw. Sprachgebiet diese erscheint. In jedem Fall ist dann die Landessprache Pflicht. Darüber hinaus empfiehlt es sich, dass die App möglichst auch als Fallback-Lösung noch die wichtigsten Informationen in englischer Sprache enthält.

      International angebotene Apps sollten als Default die englische Sprache verwenden.

      3.0.Layout      3.6.Mobile Endgeräte      3.6.7.Hinweise und House of Apps

      3.6.7.Hinweise und House of Apps

      Hinweis zum App-Prozess

      Bitte in jedem Fall verbindlich beachten: Sehr wichtig ist bei der Entwicklung einer App nicht nur ein sinnvolles Konzept, Usability und Design sondern auch die Berücksichtigung der Vorgaben zu den Themen Legal, Metadaten in Form von Keyword Search Terms, Lokalisierungsvorgaben und die Release Rules.

       

      House of Apps

      House of Apps ist die zentrale Instanz für alle Themen rund um Apps. Der offizielle und verbindliche Entwicklungsprozess und somit alle relevanten Informationen sind auf dem House of Apps Sharepoint hinterlegt. Hinweis: Die URL steht nur innerhalb des Daimler-Netzwerks zur Verfügung.

       

      Einreichung der App und technische Abnahme

      Die App muss in jedem Fall den Entwicklungsprozess durchlaufen. Im letzten Prozessschritt – die Zertifizierung (Bluelisting) – wird die App geprüft und freigegeben. Die Einreichung der App in den App Store erfolgt über den jeweiligen verantwortlichen App Store Account Manager.

      Genaue Informationen sind der Dokumentation zum sogenannten Bluelisting sowie dem Veröffentlichungs-/Account-Prozess zu entnehmen. Die Dokumentation liegt auf dem SharePoint zur Konsultation: https://team.sp.wp.corpintra.net/sites/00497/Hinweis: Die URL steht nur innerhalb des Daimler-Netzwerks zur Verfügung.


      Bestimmungen Legal

      Die Bestimmungen befinden sich im House of Apps – die Informationen sind intern online zugänglich unter: https://team.sp.wp.corpintra.net/sites/00497/Process/Pages/Legal.aspx Hinweis: Die URL steht nur innerhalb des Daimler-Netzwerks zur Verfügung.


      Customer Support

      Die Bestimmungen befinden sich im House of Apps – die Informationen sind intern online zugänglich unter: https://team.sp.wp.corpintra.net/sites/00497/Process/Pages/CustomerSupport.aspx Hinweis: Die URL steht nur innerhalb des Daimler-Netzwerks zur Verfügung.

      3.0.Layout      3.6.Mobile Endgeräte      3.6.8.Beispiel-Layouts Daimler Apps

      3.6.8.Beispiel-Layouts Daimler Apps

      Some Image
      Abbildung

      Beispiel eines typischen Mobile-Headers

        Some Image
        Abbildung

        Diverse Beispielscreens der App "Daimler 4 You"